Partnerinnen & Partner


Kaffee Peter

Sebastian Peter ist ein kleiner Röster mit Sitz in Essen. Dass der Kaffee nicht lokal angebaut werden kann ist klar, die Transportwege nach der Verarbeitung lassen sich aber verkürzen, wenn man auf einen lokalen Röster zurückgreift. Der Kaffee ist eines unerer sehr seltenen Produkte ohne Bio-Zertifikat. Das liegt daran, dass Sebastian mit seinem Unternehmen die Anforderungen für Bio- oder Fairtrade-Zertifikate um eine Vielfaches übererfüllt und diese Siegel damit ihre Aussagekraft verlieren. Zudem sind sie sehr teuer und lohnen sich für ein so junges und kleies Unternehmen nicht. Auch wenn Zertifikate ein nützlicher Indikator sind schauen wir lieber genauer hin. Wenn ihr mehr erfahren wollt geht es hier zu Sebastian Peters Website: https://kaffee-peter.de/


Hof Drerup

Die herzhaft nussigen Samen dieses Füchsschwanzgewächses haben ihren Ursprung in Nordamerika und kommen heute hauptsächlich aus Südamerika. Wir haben jedoch einen Bauern aus dem Münsterland, genauer gesagt den Hof Drerup gefunden, der tatsächlich Quinoa anbaut. Nicht bei allen Produkten ist die lokale Alternative so nah, aber wenn wir eine finden, sind wir natürlich sofort in Kooperationslaune!


Refill

Refill ist eine Initiative, die vor allem Gastronomiebetriebe mit Stickern  markiert. Diese Sticke signalisieren, dass hier Leitungswasser kostenlos abgefüllt werden kann. So kann zum einen Plastik vermieden werden, denn wer bereits eine Flasche dabei hat muss sie nicht für eine neue wegwerfen, sondern kann sie wiederbefüllen. Offensichtlich wird zum Anderen ein leichterer Zugang zu Trinkwasser geschaffen. Falls du Geschäft betreibst in dem du Refill anbieten willst, oder die Sticker an Geschäfte verteilen willst, kannst du sie bei uns abholen. Trage dich einfach bei uns im Laden in die Liste ein und schicke eine Mail mit dem Namen des Geschäfts an witten@refill-deutschland.de, sodass die neue Refill-Station auf der deutschlandweiten Karte verlinkt werden kann!

SONNENGLAS

65 Arbeitsplätze hat dieses Unternehmen bereits in Südafrika geschaffen. Ursprünglich sollte das Sonnenglas in Regionen ohne Stromversorgung Licht spenden. Jetzt leuchtet es auch bei uns.

Wenn ihr mehr erfahren wollt oder Inspirationen sucht, um euer Sonnenglas zu schmücken, schaut auf: https://sonnenglas.net/de vorbei!

(Bild: @sonnenglas)


Einhorn Kondome

In dieses Unternehmen werden Fairness und Nachhaltigkeit groß geschrieben. Und zwar gegenüber allen Beteiligten im Herstellungsprozess der veganen Kondome, seien es die Mitarbeiter*innen in Berlin oder die Produzent*innen in Malaysia. Wenn ihr mehr über die Philosophie und die Produktionsbedingungen erfahren  oder mehr zum Thema Verhütungsmethoden lesen wollt, geht auf: https://einhorn.my/


GUPPY FRIEND von STOP! Microwaste

Dieser Waschbeutel filtert nicht nur Mikrophasern, die die Kleideung während des Waschvorgangs verliert, er reduziert auch die Abspaltung von Mikrophasern von der Kleidung. Er hat eine sehr lange Lebensdauer (wenn er nicht über 95°C und mit flüssigem Waschmittel gewaschen wird) und verliert selbst keine Phasern. Sollte man ihn doch irgendwann gegen einen neuen Beutel tauschen wollen, kann der alte Beutel an STOP! Microwaste zurückgesendet werden. Dort wird er recycelt und zu einem neuen Beutel verarbeitet. Die Einnahmen der Guppy Freinds investiert STOP! Microwaste unter Anderem in die Forschung nach weiteren Lösungen für das Microplastik-Problem. Wenn ihr mehr darüber lesen wollt, wie der Guppy Freind eingesetzt wird, oder was STOP! Microwaste noch so treibt, schaut einfach unter: http://guppyfriend.com/#about-us

(Bild: @stopmicrowaste)


 

 

Füllbar-Soulbottles

Dieses berliner Unternehmen produziert nicht nur  wunderschönen Glastrinkflschen und leistet damit einen Beitrag zu Plastikreduktion, sondern spendet 1€ für jede verkaufte Flasche an ein WASH Projekte (water sanitation hygiene) von Viva con Agua de St. Pauli e.V. und der Welthungerhilfe. Mehr dazu auf https://www.soulbottles.de/.

(Bild: Dana Schmidt)